Reactionen von HelmoTherm®3 Gebrauchern



Wieringerwerf

Sehr geehrter Herr van der Helm,

 vor etwa 3 Jahren las ich zum ersten Male im KCK einen Artikel über HelmoTherm®3. Ich war darauf zwar interessiert, zweifelte jedoch noch, weil wir mit dem Gedanken spielten, einen anderen Wohnwagen zu kaufen. Zudem waren auch die Kosten ein wichtiger Faktor.
550,- für ein zusätzliches Heizsystem war mehr als nichts.
Als ich Sie auf der Caravanmesse 2002 in Amsterdam mit einem Demonstrationsmodell traf und mit Ihnen Wissenwertes ausgetauscht hatte, war ich gr
ößtenteils überzeugt. Meine Gattin und ich sollten im Januar zum ersten Male mit unserem neugekauften Hobbywohnwagen auf Wintersport fahren. Bis auf jetzt wohnten wir immer in einer Pension, aber da wir seit kurzem viel  Zeit für uns selber haben, wollten wir das gerne mal mit dem Wohnwagen erfahren. Diese Tatsache war dafür ausschlaggebend, das HelmoTherm®3 –Paket zu kaufen, denn ein behaglich erwärmtes Caravan ist ein Muss.
Mit gro
ßer Freude habe ich am Einbau des Pakets gearbeitet, musste zwar wegen Serviceklappen, Wasserbehälter udgl. einige Male vom gelieferten Standardschema abweichen, aber in gutem telefonischem Kontakt mit Ihnen hat es mit der Montage geklappt.
F
ür den Einbau habe ich mir die Zeit genommen, ich war ja nicht in Eile, und kann Ihnen jetzt sagen, dass alles wunderschön montiert worden ist.
Und da wurde in der K
älte die Probe aufs Exempel genommen! Mitte Januar sind wir nach Österreich abgereist und haben uns da einen Monat in verschiedenster Witterung aufgehalten.
Die
HelmoTherm®3 –Heizung? Ausgezeichnet! Meine Gattin, eine notorische Fröstlerin, war beim Ankauf ziemlich zynisch, aber sie war sich schon bald vom Komfortgewinn überzeugt. Wir sind beide, wenn wir in der Sitzecke sitzen, sehr begeistert von der guten Wärmeverteilung und der Behaglichkeit des Wärmeschildes zwischen Rücken und Fenstern. Bis auf heute können wir nicht anders sagen als: HelmoTherm®3  ist ein heißer Tipp! Vor allem auch für Camper, die im Herbst, Winter oder Frühjahr mit ihrem Wohnwagen losziehen.

Mit freundlichem Gruß
Sam Melthuizen

 

Noch eine Reaktion!!!!!

 

Sehr geehrter Herr van der Helm,

 in der Anlage der Brief, den uns einer unserer HelmoTherm®3 –Gebraucher geschickt hat.

 Mit freundlichem Gruß
Wim Visser
Camperbouw Holland B.V.



HelmoTherm3 ReactiesInfo Camper:

Bouwer: Camperbouw Holland B.V.
Info Heizung:
HelmoTherm®3Paket (Maßarbeit/Special)
Trumatic Heizung/Boiler C 3402





Hallo Wim,

Hier unsere Erfahrung mit der HelmoTherm®3 / Trumatic-Heizung.
Bei der ersten Reise im Januar 2003, hat uns die Heizung gut gefallen. Sogar in Lappland (im Norden von Schweden), wo es minus 30º C gab, war es behaglich warm im Reisemobil. Wir hatten zwar den Eindruck, dass es ziemlich lange dauerte, bis das Reisemobil aufgew
ärmt war, aber dieses Problem haben wir durch einen zusätzlichen Warmluftauslass unter dem Tisch gelöst, wodurch es jetzt schneller warm wird. Könnte das Gebläse noch schneller blasen, so wäre die Aufwärmzeit bestimmt kürzer, ist dies überhaupt möglich? ( Redaktion: nein, die Gebläsedrehgeschwindigkeit paßt sich automatisch an).
Wenn das Reisemobil die eingestellte Temperatur erreicht hat, h
ält es diese Temperatur sehr gut.
Wir freuen uns auf die n
ächste Reise nach Schweden.

Liebe Grüße von
Lisbeth und Roel



Noch eine Reaktion!!!!!



Bericht.

An einem sonnigen Sonntag sitzen wir vor unserem „Kerfje. (Redaktion: Kip Grey Line 47 TRZ). Wir wollen möglichst wenig tun, nur den herrlichen Tag genießen. Sie wissen, wie das so geht, es wird geredet mit anderen Campern: „Seid ihr zufrieden mit der Heizung in euerem Wohnwagen?“
Wir sind ein wenig auf der Hut (wir kennen Aad schon seit Jahren) und antworten ein wenig verneinend: „Ja, es geht schon“. „Ihr vermisst bestimmt euere Fl
üssigkeitsheizung!“
Wir m
üssen ehrlich sein, man trifft den Nagel auf den Kopf. In unserem vorigen Wohnwagen hatten wir ja die Primus-Flüssigkeitsheizung und  die war Spitze. Die haben wir also jetzt nicht mehr. Die heutige Heizung Trumatic 3002 mit Heißluftanlage (na ja, Heißluft.....) genügt schon, aber in der Mitte des Umlaufsystems ist der Effekt der Warmluft gleich Null. Heiße Flüssigkeit kann man leichter an Stellen bringen, wo sie gebraucht wird, sie hält die Wärme länger fest und der Transport der Flüssigkeit geschieht fast lautlos. Im ganzen sind das die großen Vorteile von HelmoTherm®3. Wir wußten dies natürlich schon länger, aber man erschrickt vor dem ganzen Heimwerkerkkram zurück und fragt sich, ob man es schon selber einbauen kann. Im Augenblick, wo die Außentemperatur es verlangt, zu heizen, und wo man feststellt, dass es im Stehbereich 26ºC, im Sitzbereich 21ºC und am Fußboden 18ºC ist ( der „überhitzte“ Kopf- und kalte Füßeeffekt, den jeder kennt), so schreit der Wohnwagen nach der Hilfe von Aad.
An diesem sonnigen Sonntag steht er vor uns. „O.K. wir bauen
HelmoTherm®3 ein“. 
Dieser Einbau ist nicht wirklich schwer, eine Frage des LESENS und danach Schritt f
ür Schritt aufbauen. Glauben Sie aber vor allem nicht, dass man das schnell machen kann. Der Einbau fordert seine Zeit , besonders von unerfahrenen Heimwerkern.
Wir haben das Ganze an zwei Nachmittagen geschafft, am ersten Nachmittag die eine H
älfte des Wohnwagens, das heißt die Konvektoren im Rundsitz, den Wärmetauscher und die Umwälzpumpe im Kleiderschrank und natürlich danach wieder alles eingeräumt. Am zweiten Nachmittag sind die Konvektoren unterm Bett und die Schläuche in Toilettenraum und Küche montiert. Zudem haben wir einen kleinen Konvektor im Deichselkasten montiert, wo der Wasservorrat steht.
Von den vorhandenen Truma-Luftrohren haben wir etwa 40% demontiert, weil ihr Effekt gleich Null war. Bei der Eingangst
ür konnten wir von der anwesenden Aluschwelle Gebrauch machen, dazu musste schon die Fliegenschutz-Rollo (6 Schrauben) losgeschraubt werden.
Nachdem alle Konvektoren usw. montiert waren, blieb uns nur noch der Anschlu
ß der 12V-Umwälzpumpe und die Befüllung des Systems mit Flüssigkeit. Davor schraken wir zurück, aber Aad würde beim Befüllen und Entlüften helfen. Er sagte im Voraus, dass das Ganze etwa 5 bis 10 Minuten dauern würde. Und tatsächlich, das System wurde mithilfe einer normalen 12V-Tauchpumpe befüllt. Beim Entlüften entwich kaum Luft, danach konnten wir mit der Heizung experimentieren.
Nach den vorher erw
ähnten 10 Minuten saßen wir in einem behaglich erwärmten Caravan hinter einem Glas Wein.

Liebe Grüße von
Ad und Els Blanker







HelmoTherm®3 Maßarbeit



HelmoTherm3 Reacties



HelmoTherm®3 Maßarbeit




HelmoTherm3 Maatwerk